Follow Me

Close

Vor ein paar Wochen bin ich in meiner Blogloving Liste über einen sehr interessanten Blogpost von Cupcakes and Berries gestoßen, der ein Thema anspricht, welches meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Es geht um Deos, genauer gesagt um einen Inhaltsstoff, der in den meisten Deos vorhanden ist und den ich mir bis vor kurzem noch ohne großartig nachzudenken unter die Arme geschmiert/gesprüht habe. Die Rede ist von Aluminium.

Ich bin bei weitem keine Expertin in diesem Bereich, aber ich versuche mal kurz zusammenzufassen, warum man beim Deokauf auf etwas mehr als Geruch und Verpackung achten sollte. Aluminium, bzw. Aluminumchloride haben im Deo die Aufgabe, die Poren zu verschließen, damit kein oder weniger Schweiß austreten kann. Schwitzen ist jedoch eine natürliche Reaktion des Körpers, mit der er sich u.a. auch von Schadstoffen befreit, die so im Körper bleiben. Hinzu kommt, dass ebendieses Aluminium schon seit längerem mit Brustkrebs und sogar mit Alzheimer in Verbindung gebracht wird, was ich persönlich sehr beängstigend finde. Mehr Informationen gibt es z.B. hier.

Deo 2

Nachdem ich mich weiter zu diesem Thema informiert habe, habe ich mich nach Alternativen zu meinen bisherigen Deos umgeschaut. Angefangen habe ich mit einem Deo von Balea, dessen Wirkung ich nur halbwegs befriedigend fand. Ich habe es zwar nachgekauft, war aber noch nicht überzeugt und habe weiter geguckt. Kombiniert habe ich es gelegentlich mit einem Sprühdeo von Weleda, welches ich aber nur bedingt toll finde, da es Alkohol enthält und demnach etwas zu aggressiv auf der empfindlichen Achselhaut wirken kann. Mein dritter Versuch war dann Speick. Von diesem Deo finde ich den Geruch aber zu stark und unangenehm.

Deo 1

Zum Glück bin ich dann auf den eingangs schon erwähnten Blogpost gestoßen, diesen hier. Durch ihn habe ich den Onlineshop Wolkenseifen kennen gelernt, habe etwas nachgeforscht und mir auch eine der Deocremes dort bestellt. Nach wenigen Tagen kam ein nett gepacktes Päckchen bei mir an, welches neben dem Deo auch einige kleinere Proben enthielt, u.a. von der Deocreme für Männer, sodass mein Mann auch gleich mittesten konnte.

Die Deocremes kommen in einer hübschen Dose von 50 ml und kosten 7 €, sind dafür aber auch sehr ergiebig – wie viel Creme schmiert man sich schon unter die Achseln =) ? Gespannt haben wir nun in den letzten Wochen die Cremes getestet und sie sind bei weitem die beste Alternative, die ich bisher zu Aluminiumdeos gefunden habe. Sie sollen nicht die Schweißbildung an sich verhindern, sondern die Entstehung von Schweißgeruch, was ich auch aus meinem Test bisher bestätigen kann. Zuerst ist es schon etwas ungewohnt, sich Creme unter die Achseln zu schmieren, zumal sie etwas körnig ist, aber sie gibt einem wirklich ein sehr gepflegtes Gefühl und ihre Wirkung hält vor allem. Ich habe mich übrigens für die Sorte Perfect Day entschieden, die riecht etwas wie Niveacreme 🙂

deo 3

Ich werde natürlich auch weiterhin meine Augen und Ohren offenhalten und kann bis dahin jedem nur ans Herz legen, sich mit diesem Thema mal auseinanderzusetzen.

Was sind eure „Deoerfahrungen„, habt ihr euch schonmal mit diesem Thema beschäftigt?
Eure Farina