Follow Me

Close

Manchmal, da hätte man gerne ein Gericht das einfach zuzubereiten ist und nicht viele  Zutaten braucht. Am besten noch welche, die man eigentlich immer im Haus hat. Gerade wenn man Sonntagabend etwas leckeres essen möchte und wiedermal vergessen hat einzukaufen – wie es mir so oft passiert.

Hähnchen liebe ich – ich glaube, fast alle meine Rezepte hier sind mit Hähnchen, wenn es nicht gerade Kuchen oder Cupcake-Rezepte sind. Und Kartoffeln finde ich auch klasse, nur bin ich selber immer zu faul sie zu schälen und mir Salzkartoffeln zu machen. Außerdem koche ich selber auch nichts gerne, zu dem Salzkartoffeln passen könnten, also bleiben Salzkartoffeln ein Gericht, dass es nur bei Mama gibt – und darauf freue ich mich dann jedes Mal umso mehr.

Aber zurück zum Rezept. Das ist zwar mit Kartoffel, aber keinen Salzkartoffeln, sondern Ofenkartoffeln, denn es soll ja einfach gehen. Schnell ist das Rezept übrigens nicht denn es muss eine Stunde im Ofen garen, aber die paar Handgriffe zuvor gehen zum Glück blitzschnell. Was ihr dafür alles braucht:

auftuchfuehlung_haehnchen-kartoffeln-ofen

Zutaten

4 Hähnchenkeulen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
8 EL Ölivenöl
2 EL Sojasoße
2 El Essig
1 Tl (braunen) Zucker
Kartoffeln, festkochend (so viel wie Hunger da ist)
Salz
Rosmarin
Thymian
frische Petersilie
Feldsalat
Dressing

1.
Für die Marinade für die Hähnchen in eine große Schüssel 4 EL Olivenöl, den Essig und die Sojasoße vermengen. Zucker hinzugeben, die Zwiebeln in dünne Spalten schneiden, den Knoblauch klein hacken und ebenfalls dazugeben. Die Keulen trennen und mit der Haut in die Marinade geben und gut verrühren, sodass das Hähnchen von ihr bedeckt ist. Während die Kartoffeln vorbereitet werden ziehen lassen.

2.
Die Kartoffeln gründlich waschen und putzen um sie von allen Erdresten zu befreien. In einer weiteren Schale das restliche Öl, eine ordentliche Prise Salz und Thymian und/oder Rosmarin einrühren. Die Kartoffeln mit Schale in mundgerechte Stücke schneiden und in dem Öl vermengen. Dann kommen die Kartoffeln auf ein Backblech und werden im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen eine Stunde lang gebacken.

auftuchfuehlung_haehnchen-kartoffeln-ofen-portion

3.
Das Hähnchen mitsamt der Marinade in eine Auflaufform geben. Die Stücke so hinlegen, dass die Haut nach oben zeigt. Das Hähnchen dann zu den Kartoffeln in den Ofen schieben – es muss ca. 40 Min lang backen.
Die Kartoffeln und das Hähnchen jeweils 20 Min (Kartoffeln) bzw. 10 Min (Hähnchen) vor Ende der Backzeit einmal wenden.

4.
Um auch ein bisschen grüne Beilage zu haben, habe ich einen Feldsalat gemacht und dazu einfach ein fertiges Dressing auf Ölbasis genommen. Gut verrührt, auf die Kartoffeln und das Hähnchen nach dem Backen noch frische, gehackte Petersilie gestreut und schon war das Essen für den Sonntagabend fertig!

auftuchfuehlung_haehnchen-kartoffeln-ofen-teller

Ich hoffe, Euch schmeckt es ebenfalls so gut!

Eure Ann Cathrin

Der Frühling ist da! Macht Euch das genauso glücklich wie mich? Endlich wieder Sonnenschein, Licht, Wärme – da geht es einem doch gleich viel besser und man ist so viel motivierter. Frühling heißt aber auch: Die Zeit der deftigen Gerichte geht langsam vorüber und man hätte gerne wieder ein bisschen leichtere Kost. Sei es, weil man bei der Hitze einfach nicht so viel essen kann, oder weil ja auch die Freibad-Saison ansteht und ein paar angefutterte Kilos aus den kalten Wintermonaten wieder runter sollen.
Wie gut dieses Rezept zu einem Diätplan passt – ich weiß es nicht. Ich behaupte mal: es enthält zumindest zahlreiche gesunde Fette. Aber das ist mir meist auch egal, Hauptsache es schmeckt köstlich (und das tut es!) und es geht einfach und schnell.

 

auftuchfuehlung_pitabrot_hand

 

Das Rezept habe ich durch ein bisschen Inspiration von Pinterest – da könnte ich mich ja, wie vermutlich jeder – stundenlang aufhalten und schmachtend vor den leckeren Bildern von Essen sitzen oder mich in die Ferne träumen. Aber wir waren bei den Pita-Broten und das braucht Ihr für vier ganze Brote:

 

Zutaten
4 fertige Pitabrote (wer selber backen möchte findet ein Rezept hier)
1 Hähnchenbrust
1 Avocado
1 Becher Hummus (zum Rezept geht es hier, ich habe aber den fertigen vom Rewe genommen – sehr zu empfehlen)
100g Feta
etwas (Oliven-)Öl
Salz, Pfeffer, Paprika

 

1. 
Das Hähnchen in kleine Stücke schneiden, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin durchbraten.

 

 

auftuchfuehlung_pitabrot_haehnchen

 

2.
Die Pitabrote im Ofen oder Toaster nach Packungsanweisung kurz aufbacken. Währenddessen die Avocado halbieren, entkernen und schälen; dann in dünne Streifen schneiden. Den Feta klein bröseln und bereit stellen.

 

auftuchfuehlung_pitabrot_hummus

 

3. 
Die Brote aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann in der Mitte durchschneiden und die Brottaschen behutsam öffnen. Die eine Innenseite des Brotes behutsam mit einer großzügigen, Esslöffel-großen Portion Hummus bestreichen. Auf diese nun zwei, drei Streifen der Avocado legen, Feta hinein streuseln und zu guter letzt das Hähnchen in die Pitabrote geben – schon ist der Snack fertig!

 

auftuchfuehlung_pitabrot_hummus

 

 

auftuchfuehlung_pitabrot_finish

 

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!
Eure Ann Cathrin

Diese Woche habe ich einen schnellen und einfachen Salat für Euch, der schon ein wenig das Frühjahr einläutet. Er lässt sich vor allem gut vorbereiten z.B. um ihn am nächsten Tag mit in die Uni oder ins Büro zu nehmen. Und wenn Ihr eh schon Hähnchen kocht, wie z.B. für eines meiner Lieblingsgerichte, dann schlagt Ihr auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Für zwei Portionen braucht Ihr folgendes:

avocadohuehnchensalat_zutaten_auftuchfuehlung
1 ganzes Hähnchenbrustfilet
2 Avocados
2 El Mayonnaise
2 Limetten
1 Bund Frühlingszwiebeln
Salz und Pfeffer
avocado_auftuchfuehlung

1. Das Hähnchen von Fettresten trennen waschen und in einem Topf mit Wasser bedeckt ca. 30 Min lang kochen. Das Wasser abgießen und das Hähnchen auskühlen lassen.

haehnchen_auftuchfuehlung

2. Die Avocados teilen, schälen und in grobe Stückchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Streifen schneiden. Die Limetten auspressen und den Saft mit den 2 Esslöffeln Mayonnaise verrühren.

mayonnaise_auftuchfuehlung

3. Das ausgekühlte Hähnchen ebenfalls in grobe Stücke schneiden und in eine große Salatschüssel geben. Die Mayonnaise und die Frühlingszwiebeln unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Avocado vorsichtig unterheben und schon ist der Salat fertig!

avocado_haehnchen_salat_auftuchfuehlung

Guten Appetit, Eure Ann Cathrin

Wenn die chinesische Mitbewohnerin freudig verwundert in die Pfanne guckt und dich fragt, woher Du diesen Reis hast, dann scheint es wohl echt guter Reis zu sein. Wir haben wieder ein tolles Paket von Reishunger bekommen, mit tollen Zutaten für die orientalische Küche. Wie bereits hier wird als erstes der Basmati-Reis von Reishunger verkocht. Für dieses leckere Rezept aus Palästina braucht Ihr weder viele Zutaten, noch Geschick oder Zeit. Es ist recht einfach, super lecker und durch die leichte Süßte der Korinthen ein völlig neues Geschmackserlebnis.

IMG_9188

Zutaten (für 4 Personen)
300g Basmati-Reis
4 Hähnchenkeulen
2-3 mittelgroße Zwiebeln
10 Kardamomkapseln
4 Gewürznelken
2 Zimtstangen
25g Korinthen
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
550ml kochendes Wasser

Für Salat und Joghurt als Beilage
3-4 Tomaten
1 Gurke
1 Zitrone
Olivenöl
300g türkischer Joghurt (10% Fett)
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

1.
Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 2 EL Öl in einer hohen Pfanne mit Deckel (Pfannen-Wok; Alufolie geht auch, wenn man keinen Deckel hat) erhitzen. Die Zwiebeln darin 10-15 Min braun braten und dann aus der Pfanne neben und beiseite stellen.

IMG_9196

2.
Die Hähnchenkeulen waschen und am Gelenk mit einem scharfen Messer teilen. In einer Schüssel mit dem restlichen Öl, den Kardamomkapseln (vorher andrücken), den Nelken und Zimtstangen vermengen. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen (je ca. 1 Tl).

IMG_9197

3.
Das Hähnchen mit den Gewürzen in die heiße Pfanne geben und 5 Min auf beiden Seiten anbraten. Herausnehmen und ebenfalls beiseite stellen. Nun die Zwiebeln und den Reis in die Pfanne geben, kurz anbraten und die Korinthen unterrühren. Dann das Hähnchen auf den Reis legen und leicht andrücken.

IMG_9201

4.
Hähnchen und Reis werden nun mit dem kochenden Wasser übergossen. Pfanne zudecken und das Ganze auf kleiner Flamme 30 Min. köcheln lassen. In der Zeit könnt Ihr die Beilegen vorbereiten: Tomaten und Gurke würfeln und in einer Schüssel mit Salz, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken. Unter den Joghurt eine gepresste Knoblauchzehe geben und hier mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_9202

5.
Nach den 30 Min. wird die Pfanne vom Herd genommen und der Deckel durch ein sauberes Geschirrhandtuch ersetzt. So noch 10 Min. stehen lassen und servieren. Guten Appetit!

IMG_9211

Und ja, wie Farina schon bei Ihrem Blogpost sagte: Der Reis ist wirklich gut und lecker und es lohnt sich ihn zu kaufen – wenn auch nicht für jeden Tag. Außerdem findet Ihr bei Reishunger noch ganz viele andere qualitativ hochwertige Reissorten und neuerdings auch ein Rezeptbuch!

Eure Ann Cathrin

Diesmal gibt es ein richtig leckeres Hauptgericht aus Syrien – mit Hühnchen, Reis und Joghurt! Es ist zwar ein bisschen zeitaufwändig, aber völlig unkompliziert!

Zutaten (für 4 Personen)
2 ganze Hähnchenbrüste
150g Reis
3 Knoblauchzehen
300g Naturjoghurt
1 große Zwiebel
1 Zitrone (Bio!)
4 Gewürznelken
2 Kardamomkapseln
1 Tl Pfefferkörner
50g gestiftete Mandeln
2 dünne arabische Fladenbrote
Salz, Pfeffer
Öl zum frittieren
3 El Butter

1.
Das Hähnchen in einen Topf legen und mit Wasser bedecken. Die Zwiebel schälen und viertel und auch die Zitrone vierteln. Zu dem Hähnchen geben und auch die Gewürznelken, den Kardamom und die Pfefferkörner in den Topf geben. Dann alles bei mittlerer Hitze 30-40 Min kochen. Den sich bildenden Schaum von Zeit zu Zeit abschöpfen.

2.
Das Hähnchen aus dem Wasser nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel, Zitrone und die Gewürze aus der Gemüsebrühe nehmen. Die Brühe aufbewahren und mit ihr den Reis nach Packungsanweisung kochen.

3.
Das Öl zum frittieren in einem Topf erhitzen. Das Fladenbrot in mundgerechte Stücke schneiden und darin frittieren, bis es goldbraun ist. Den Knoblauch in den Joghurt pressen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mandeln mit etwas Butter in einer Pfanne rösten und das Hähnchenfleisch in einer weiteren Pfanne ebenfalls mit Butter ca. 5 Min lang anbraten.

4.

 Auf einem großen Teller oder einer Servierplatte zuerst das frittierte Fladenbrot anrichten. Darüber kommt der Reis, dann das Hühnchen und die Joghurtsoße und die Mandeln als Topping oben drauf.

Guten Appetit, Eure Ann Cathrin

Gestern stand ich wieder da in der Küche. Unser Kühlschrankfach war voll mit Gemüse und mein Kopf leer. Ich hatte keine Idee, wie ich das Gemüse mit dem Fleisch zusammenbringen sollte. Wieder einfach braten? Nein. Abwechslung muss her! Und was macht mich kreativ? Genau! Einfach mal in die anderen Kühlschrankfächer gucken. Was war da? Tomatensoße. Die fehlte mir, die wollte ich. Kurzerhand beim Nachbarn geklopft, die Tomatensoße abgeschwatzt und schon war die Idee des Gemüse-Hähnchen-Auflaufs geboren. Und der geht so:

20120702-125842.jpgZutaten für 2 Personen

1 Zwiebel
1 Zucchini
1 Paprika
200g Champignons
2 Tomaten
250ml passierte Tomaten
1 ganze Hühnerbrust
50g geriebener Gouda
1 Kugel Mozarella
Salz, Pfeffer, Paprika (scharf)
Oregano
Öl

1.

Das Hähnchen von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. In einer Pfanne mit Öl scharf anbraten, aber nicht durch garen.

2.

Die Zwiebel in Spalten schneiden, die Zucchini in Scheiben, Paprika klein würfeln und auch die Champignons in Scheiben schneiden. Dann eine Auflaufform nehmen, die Zwiebel, Paprika und Zucchini auf dem Boden verteilen. Das Hähnchen aus der Pfanne nehmen und ebenfalls in Scheiben schneiden, dann auf das Gemüse legen. Die Champignonscheiben darüber.

3.

In einer Pfanne die passierten Tomaten erwärmen, dazu die gewürfelten Tomaten geben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Kurz aufkochen lassen und dann über das Gemüse in der Auflaufform geben. Dann den Gouda drüber geben und den Mozzarella verbröseln und ebenfalls drüber geben.

4.

Das Ganze kommt dann für etwa 20-30 in den vorgeheizten Ofen ( ca. 180° Ober/Unterhitze).

Guten Appetit,
Eure Ann Cathrin

Der Sommer steht an und wer sucht da nicht nach leckeren und leichten Gerichten? Ich bin für euch auf die Suche gegangen und habe eine Kombination meines Lieblingssalats „Tabouleh“ mit Hähnchenbrust und Minzjoghurt gefunden. Tabouleh ist ein libanesischer Salat, der hauptsächlich aus Petersilie und Bulgur (wie Couscous, nur gröber) besteht – hört sich im ersten Moment ziemlich merkwürdig an – ist aber super lecker! Nach meinem ersten skeptischem Blick konnte ich nicht genug bekommen. Und so geht es allen Gästen, den ich diesen Salat serviere! Damit Ihr genau wisst, was Ihr für welchen Teil des Rezepts braucht, um so auch nur die einzelnen Teile zuzubereiten, habe ich Euch die Rezepte aufgeteilt!

Zutaten für 4 Personen

Tabouleh

300 gr Bulgur
2 Bund Petersilie
1/2 Bund Minze
1-2 Zitrone(n)
4 Tomaten
(1 Salatgurke, nach Belieben)
4 Frühlingszwiebeln
1 Chilischote
6 El Olivenöl
Salz, Pfeffer

1.

Den Bulgur in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser bedecken. Ca. 20 Min aufquellen lassen, bei Bedarf Wasser nachgeben.

2.

Die Tomaten halbieren, entkernen und würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in schmale streifen schneiden. Die Chilischote entkernen, halbieren und in schmale streifen schneiden. Die Petersilie und Minze fein hacken.

3.

Alles in eine Schüssel geben, mit dem Saft der Zitrone vermengen. Das Ölivenöl drüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4.

Den Bulgur abtropfen lassen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Nochmals abschmecken und mit Zitronenspalten dekorieren.

Hähnchenfilet und Minzjoghurt

Olivenöl
1/2 Bund Minze
400g Joghurt
4 Hähnchenfilets
Salz, Pfeffer
Zimt

1.

Das Hähnchen von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in eine Pfanne geben und darin das Hähnchen von beiden Seiten scharf anbraten. Dann auf mittlerer Hitze garen. Kurz bevor es fertig ist, von beiden Seiten mit Zimt leicht bestreuen und weiter braten

2.

Die Minzblätter klein hacken, mit dem Joghurt, Salz und Pfeffer vermengen. Wer gerne dekoriert, sucht sich zuvor ein schönes Minzblättchen aus, dass er zum Schluß auf den Joghurt legt.

So einfach gehts – so lecker schmeckts! 😉

Zutaten (für 2-3 Personen)

20120601-214918.jpg

2 Hähnchenkeulen
1/2 Tl Kurkuma
1/4 Tl Zimt 1/4 Tl scharfes Paprikapulver
3 El Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Paprika
2 El Mandeln mit Haut
Pfeffer, Salz
350ml Hühner- oder Gemüsebrühe
150g Couscous
1/2 Bund Petersilie

 

1.

Die Hähnchenkeulen häuten und die Keule abtrennen. Kurkuma, Zimt, Paprikapulver und das Öl in einer Schüssel mischen, das Fleisch hineingeben und die Marinade gut einmassieren. Abgedeckt für 30 Min in den Kühlschrank stellen.

2.

Die Zwiebel in Spalten schneiden, den Knoblauch klein würfeln. Die Paprika entkernen und in ca. 2cm große Stücke schneiden. Die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten.

20120602-000931.jpg

3.

Das Hähnchen aus der Marinade nehmen und in einem Bräter oder einer hohen Pfanne 4-5 Min. goldbraun anbraten; mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln und Knoblauch dazu geben und ca. 2 Min mit anbraten. Das ganze mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen und dann das Fleisch bei mittlerer Hitze 35 Min. schmoren lassen.

4.

Den Couscous und die Paprika in die Brühe geben, dann weitere 10 Min. bei mittlerer Hitze kochen lassen. Danach bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Vor dem Servieren mit den Mandeln und grob gehackter Petersilie bestreuen.