Follow Me

Close

Und wieder ein Monat vorbei – kaum zu glauben. Mit dem September ist gefühlt der Herbst schon eingezogen, dennoch hat der August es sich nicht nehmen lassen, uns zumindest am Ende mit viel Sonnenschein und Eis zu verwöhnen. Bei uns (F) stand der letzte Sommermonat ganz im Zeichen der Kitaferien, die das Tochterkind und ich sehr intensiv genutzt haben – denn wer weiß, wie lange wir die Zeit nur zu zweit noch so verbringen können? 🙂  In unserem Instagramm Rückblick sehr ihr einige unserer schönen Augustmomente.

Farina

6tag_080816-081658    C9814DED-8C02-472A-9540-5CD9FD00DAE7    057F6C62-EC57-44FE-B631-34F3E037C9FD

1. Anfang des Monats waren das Februarmädchen und ich für ein paar Tage zum Familienbesuch im Norden, inklusive kurzem Abstecher nach Groningen. Diese Stadt ist einfach immer einen Besuch wert. Leider war die Zeit wieder viel zu kurz und wir sind schon bald wieder im Ländle gewesen.

2. Doch auch bei uns findet man quasi direkt vor der Haustür immer wieder sehr schöne Ecken. So haben wir auch endlich mal dem Schloss Lichtenstein einen kleinen Besuch abgestattet. Sehr faszinierend, mit toller Landschaft und schönen Wanderwegen drumherum.

3. Aber wir waren nicht nur unterwegs. Viel Zeit haben wir auch einfach draußen auf den Spielplätzen um uns herum verbracht – und auch da schon die ersten Herbstboten entdeckt. Das Tochterkind ist gerade absolut fasziniert von den herabfallenden Blättern und den Geräuschen, die sie machen, wenn man auf sie tritt 🙂

E1B64639-725A-4745-804C-446350BBA835    96EDFC31-C7E9-4E27-9C5E-C6E43016DDFC    6tag_160816-162150

4. Reichliche (Mini-) Tomatenernte gab es im August und gibt es auch noch ein wenig im September. Leider bekomme ich nicht viel davon ab, denn Tomaten gehören zu den absoluten Favoriten meiner Tochter.

5. Beim Frühstück haben es mir derzeit die beerigen Overnight-Oats wieder angetan und landeten deswegen auch des öfteren auf meinem Frühstückstisch.

6. Man mag es kaum glauben, aber bisher habe ich so gut wie nichts für das Winterbaby gekauft. Beim Werksverkauf von Engel habe ich dann allerdings ein paar tolle Wollsachen entdeckt, an denen ich nicht vorbeigehen konnte. Jetzt kann ich es kaum erwarten, sie endlich getragen zu sehen 🙂

Ann Cathrin

IMG_0100    IMG_0099    IMG_0098

1. ICH HABE MICH EINGESCHRIEBEN! Master an der FU Berlin! Mal gucken, ob das auch alles so klappt, wie ich es mir vorstelle.

2. Kochen, für den Besuch. Seit einem Monat habe ich eine Ägypterin bei mir wohnen und ich verwöhne sie mit meinen arabischen Kochkünsten. Ihre Mutter sagt schon, sie solle von mir lernen.

3. Gemeinsam Sprachen lernen im Bett. Sie Deutsch, ich Arabisch. Und eigentlich können wir uns gar nicht helfen, weil wir beide keine Ahnung von unserer eigenen Grammatik haben.

IMG_0101     IMG_0097    IMG_0102

4. Girls Day im Technikmuseum. Naja ich habs mal so genannt. War eigentlich mit zwei Männern da um ein Imagevideo zu drehen. Aber ich muss noch alles angucken – aber man lies mich nicht so wirklich. Die Zeit… Aber zu den Flugzeugen ist man dann doch noch mit mir gegangen!

5. Mein erstes Mal Blutspenden. Arbeit und Wohltätigkeit perfekt miteinander kombiniert. Die Leute dort ein wenig überfordert mit meinen Nachfragen – aber das passiert mit ja ständig mit meinem Forscherdrang. Aber überlebt, mit echt schlimmen Schwindel einen Tag lang, aber: ich bin gesund (die Info gabs noch per Anruf)!

6. Internetausdruckerin deluxe. Ich kann wissenschaftliche Texte nicht am Rechner lesen und bearbeiten. Ich brauche Papier vor mir zum markieren, kritzeln und so ein Kram. Das geht digital einfach nicht gut.

& sonst so

Hier wie immer unsere digitalen Highlights und sonstige Empfehlungen:

  • Ich hatte mir so fest vorgenommen, in dieser Schwangerschaft einen Schwangerschafts-Yoga Kurs zu besuchen und habe es dann doch verpasst, mich rechtszeitig anzumelden. Aber seit die Kita Ferien vorbei sind und ich vormittags wieder etwas Zeit nur für mich habe, mache ich regelmäßig etwas Yoga mit Hilfe von Youtube. Selbst als total Yoga-Unerfahrene macht es richtig Spaß und tut mir einfach gut. Momentan nutze ich dafür sehr gern dieses Video, ich freue mich aber auch über weitere Tipps und Vorschläge. /F

Nach einer kleinen Blogpause ging es im Juli hier wieder mit ein paar neuen Posts weiter. Darunter Momday Beiträge zum Thema Waschen mit dem EcoEgg und Süßigkeitenalternativen für Kinder und einigen neuen Rezepten, wie dem syrischen Salat Fattoush, Aprikosenbällchen und Thymian Brötchen. Und auch abseits vom Bloggen ist natürlich einiges bei uns passiert, davon gibt es nun zum Beginn des neuen Monats wie immer ein paar Einblicke anhand unserer Instagram Bilder.

read more

Mittlerweile sind auch bei uns die (Semester-) Ferien angebrochen und für viele geht es in den kommenden Wochen in den Urlaub. Ob in der Ferne oder um die Ecke – einfach mal entspannen und die Dinge tun, für die man sich sonst keine Zeit nimmt. Der Alltag holt einen schnell genug wieder ein und da kann man jede „Entspannungsreserve“ gebrauchen, um möglichst lang von den schönen Erinnerungen aus der Urlaubszeit zehren. Die Fotos hervorholen, das Urlaubsgefühl kurz zurückholen, einfach ein wenig Fernweh haben.

Ich liebe Fotoalben und blättere sehr gerne und häufig in ihnen – muss dabei allerdings immer aufpassen, dass meine Kleine nicht im Übereifer Fotos oder ganze Seiten herausreißt, während sie voller Freude „Mama!“ „Baby!“ „Baba!“ ruft, wenn sie Bilder von uns sieht 😉 Aber leider – wer kennt es nicht, seien wir mal ehrlich – wie viele Fotos haben wir auf unseren Smartphones, ziehen sie vielleicht noch auf den PC und nehmen uns vor, sie irgendwann auszudrucken und dann ein schönes Erinnerungsphotoalbum zu gestalten, vielleicht noch mit Eintrittskarten, kleinen Anmerkungen, Flugtickets etc.? Ich gehöre zumindest zu der Sorte Mensch, die sich das schon oft genug vorgenommen hat. Und so stapeln sich virtuell die Ordner der Fotos, die man, wenn man dann irgendwann Zeit hat, unbedingt ausdrucken möchte.

IMG_9548

Damit „irgendwann“ nicht zu „nie“ sondern zu „jetzt“ wird, habe ich angefangen, für einige der schon weiter zurück liegenden Urlaube Fotobücher online anzufertigen und zu bestellen. Das geht nämlich wirklich schnell und unkompliziert und man hat schon ca. 10 Tage später das fertige Werk in der Hand. Da bekommt die Aufschieberitis keine Chance. Und, was besonders für die Mütter unter uns praktisch ist, deren Kinder noch relativ häufig aufwachen: Hat man sich die Software einmal heruntergeladen, kann man Projekte speichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiter bearbeiten. So gehe ich z.B. gerade die gesamten Fotos des ersten Lebensjahres meiner Tochter durch, um eine riesige Sammelbestellung an Abzügen zu machen – denn, so schön es auch ist, schnell und unkompliziert sein fertig gedrucktes Fotobuch in den Händen zu halten, so kann es meiner Meinung nach doch nicht mit dem Charme eines klassischen, selbst gestalteten Fotoalbum mithalten. Dass ich 52 Ordner (ich habe sie in Lebenswochen aufgeteilt) nicht an einem Abend durchgesehen bekomme, ist offensichtlich und so habe ich die Möglichkeit, Schritt für Schritt, Ordner für Ordner die Bilder in den Warenkorb zu legen und dann, wenn alle Fotos durchgesehen sind, eine große Bestellung abzugeben. Sehr praktisch, wie ich finde. So habe ich für mich die perfekte Methode gefunden, dass die Erinnerungen nicht auf den Festplatten verstauben, sondern ich sie immer wieder bei Bedarf hervorholen und mich an den schönen Büchern erfreuen kann.

Und wie handhabt ihr das? Macht ihr es wie ich und nutzt beide Varianten: „Fertiges“ und klassisches Fotoalbum? Oder habt ihr womöglich noch eine weitere Methode um die schönen Momente des Lebens festzuhalten?

Eure Farina

* Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von Fotoparadies

Und wie jeden Monat darf auch im Juli ein kurzer Rückblick auf das, was in den vergangenen 31 Tagen geschehen ist, nicht fehlen. Wir wünschen euch viel Spaß damit.

Farina

6tag_110715-122649   6tag_160715-211241   6tag_160715-203223

1. Beim Kinderfest wurden die Erinnerungen aus der eigenen Kindheit wieder wach – Aquaplay, wer von euch kennt es noch?

2. Als sich der Ramadan dem Ende zugeneigt hat, wurden noch einige Bleche Maamoul gebacken, traditionelles Festtags Gebäck. Leider ist mittlerweile schon alles restlos aufgegessen.

3. Als dann der große Festtag da war, durfte das Bärchen leckere vegane Schokomuffins mit in die Kita nehmen und an die anderen Kinder und Erzieherinnen verteilen.

6tag_200715-124410 6tag_210715-184103 6tag_220715-123925

4. Eine neue Sucht: Eiskaffee. In der „light“ Version, da ohne richtiges Eis, sondern mit Eiswürfeln und dazu noch vegan. Super cremig und lecker.

5. Die ersten Tomaten auf meiner Terasse konnten verkostet werden. Die meisten hat sich das Bärchen geschnappt – geschmacklich wirklich kein Vergleich zu normalen Supermarkt-Tomaten.

6. Kann man sich in ein Gemüse verlieben? Dieser wunderschöne Mangold aus meiner ersten Biokiste hat es mir auf jedenfall sehr angetan. Vor dem Verzehr gerettet hat es ihn allerdings trotzdem nicht 😉

 

Ann Cathrin 

IMG_7770    IMG_8061    IMG_8184

1. Der Juli begann bei mir mit einem Sprung in den Neckar. Nicht nur, weil man das eh einfach mal machen sollte in seiner Tübinger Zeit – nein, die Hitze war einfach unerträglich. Also Klamotten aus und ab in Unterwäsche ins kühle Nass. Zum Glück hatte jemand auf unserem Kahn ein Handtuch dabei 🙂

2. Auf der Terrasse sitzen und lesen, das ist doch einfach herrlich und entspannend!

3. Aber nichts geht über richtiges Papier in den Händen. Nach einem Agenturbesuch in Berlin bin ich auf Design Thinking gestossen. Super interessant sich damit zu beschäftigen.

IMG_8279    IMG_8367    IMG_8498

4. Einhorn-Liebe im wahrsten Sinne des Wortes. Da ich bei der Crowdfunding-Aktion von Einhorn mitgemacht habe, habe ich einen Jahresvorrat an Kondomen bekommen. Das Ziel von Einhorn ist es, Kondome fair und nachhaltig herzustellen. Vegan sind sie auch noch! Und die ganze Aufmachung, die Leute dahinter, das Projekt – ich finde es einfach nur super und sowas von unterstützenswert. Also besorgt Euch auch welche bei Einhorn.my und dann: #makemagichappen 😉

5. Ein paar Tage zu Besuch bei meiner Schwester in Marburg. Das Wetter spielte zwar nicht so mit wie wir es gerne gehabt hätten, aber ich hatte trotzdem ein paar schöne Tage mit ihr und wir haben uns herrlich entspannt und Spaß gehabt :*

6. Nach sechs Jahren hat man mich nun endlich dazu gebracht selbstgemacht Maultaschen zu essen. Und ja, sie waren lecker. Kann man ruhig nochmal essen. Aber dennoch: Hausmannskost ist nicht so meins und in den Kartoffelsalat gehört Mayonnaise!

Was habt Ihr mit den Sonnenstrahlen im Juli angestellt?

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Immer wenn der Juni vor der Tür steht, bin ich etwas erschrocken: Was? Ist schon fast das halbe Jahr vergangen? Schaut man allerdings zurück, fällt einem erst auf, das in dieser Zeit eigentlich auch schon einiges passiert ist. Was der Mai für uns bereit hielt sehr ihr wie immer hier anhand unserer Instagram Bilder.

Farina

6tag_010515-160549   6tag_050515-122141   6tag_090515-154754

1. Anfang Mai waren das Bärchen und ich auf der Zahnräder Konferenz in Köln. Wie jedes Jahr war es ein unglaublich inspirierendes und beeindruckendes Zusammenkommen von motivierenden Menschen.

2. Von Köln aus ging es zum Familienbesuch ins schöne Emsland. Die Zeit dort ging wie immer viel zu schnell vorbei.

3. Im Mai durfte außerdem eine neue Stoffywelt Windel bei uns einziehen, ich habe mich sofort in das süße Design verliebt.

6tag_110515-190951   6tag_110515-194316   WP_20150529_009

4. Endlich wieder leckeres saisonales Obst. Rhabarber-Streusel Kuchen durfte da nicht fehlen. Leider war er schneller weg, als ich schauen konnte.

5. Bei unseren vielen Spaziergängen und gutem Wetter durfte es schonmal eine kleine Abkühlung (zumindest an den Füßen) für das Bärchen sein.

6. Langsam pendelt sich bei mir auch wieder ein geregelter Tagesablauf ein und ich bekomme manchmal zwischen Arbeit, Kita, Studium und Haushalt auch noch ein leckeres Frühstück unter. Meine erste Wahl ist dabei eigentlich immer ein leckerer Porridge mit viel Obst.

Ann Cathrin

IMG_5941    IMG_5970    IMG_6021

1. Anfang des Monats war ich eine Woche in Berlin auf der re:publica. Es war so super! Leider viel zu viele interessante und inspirierende Sessions aber die meisten kann man auf YouTube nachgucken. Einer meiner Favorits war von Elle Nerdinger: Sex, Unicorns and Awesomesauce.

2. Bin ich in Berlin muss ich natürlich ins St. Oberholz. Ich liebe die Stimmung und Atmosphäre dort einfach.

3. Zurück in Tübingen war das Wetter richtig klasse. Was gibt es da besseres als Stocherkahnfahren? Meine Jungs habe ich ein wenig über den Neckar gestochert und dieses Mal war nicht ich diejenige die die Stange fallen lies!

IMG_6475        IMG_6753

4. Schritt für Schritt komme ich meinen Zielen und Vorsätzen dieses Jahr näher. Langsam klappt alles, vor allem die Motivation und das zusammenreißen.

5. Farina hat mich auf den Geschmack gebracht. Auch ich esse nun Porridge. Meist mit Bananen und Blaubeeren und frühstücke ihn beim morgendlichen Social Media checken.

6. Ende des Monats ging es nochmal in die Heimat. Neben 3 Stunden nahezu ununterbrochenem Sushi futtern gab es tolle, inspirierende und motivierende Gespräche mit meiner lieben Chrissy! #grlpwr

Seid Ihr auch so überrascht, dass das erste halbe Jahr schon rum ist? Genießt die Sonne und den zweiten Teil von 2015!

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Genauso stürmisch wie der März geendet hat, hat auch der April begonnen, zumindest bei uns im beschaulichen Tübingen. Der April ist ein vielversprechender Monat und wir sind gespannt, was er zu bieten hat. Auf jeden Fall das Osterfest, Fahrten in den heimischen Norden, Semesterbeginn… und hoffentlich auch wieder besseres Wetter. Doch bevor wir den April willkommen heißen, wollen wir natürlich den März zunächst gebührend mit einem kleinen Rückblick verabschieden. Viel Spaß damit!

Farina

6tag_040315-122936    6tag_120315-123515    6tag_200315-120054

1. Wenig Schlaf – starker Kaffee. In Kombination mit unseren leckeren Dattelbällchen machte das die Zahnungs-Nächte doch etwas erträglicher.

2. Zaatar und Brezel, super lecker. Demnächst findet ihr hier auch ein neues Rezept mit Zaatar, ihr dürft gespannt sein.

3. Für uns hat im März die Kita Eingewöhnung angefangen und – gottseidank – das Bärchen ist total gerne dort (und ich auch 😉 ).

6tag_060315-163817    6tag_070315-194919    6tag_230315-194745

4. Mit unserem Thermomix haben wir natürlich gleich am Anfang leckeres Bananeneis gemacht, der kleinen Maus hat es super geschmeckt und gesund war es auch, was will man da als Mama mehr?

5. Der März stand ganz im Zeichen des Laufens, am liebsten den ganzen Tag an Mamas Hand.

6. Die Schafe sind wieder am Österberg und wurden schon von weitem mit freudig lautem „Mäh“ begrüßt.

Ann Cathrin

IMG_0040    IMG_0049    IMG_0041

1. #tuebingenzweipunktnull fängt mit einem neuen Job an. Ähnlicher und doch ganz anderer Alltag als sonst – aber macht unheimlich viel Spaß!

2. Schaffe, schaffe. Von morgens bis abends. So viel zu tun hatte ich schon lange nicht mehr, daher ist dieser Monatsrückblick auch ein wenig langweilig von mir, denn wirklich viel gab es bei der ganzen Arbeit nicht zu erleben.

3. They keep on trying but they can’t. Liebe Schwaben, bleibt bei Euren Brezeln und lasst die Versuche Franzbrötchen zu backen. Und hört bitte erst recht auf, damit rum zu experimentieren 😉

IMG_0042    IMG_0047    IMG_0045

4. Porsche Oldtimer fahren. Das war ein Spaß – wenn auch nur kurz. Aber der Geruch von Sprit im Auto hat schon was…

5. Wie gesagt, es gab viel zu tun… Selbst im Bett spät abends, dann aber ab und an wenigstens mit einem schönen Glas Wein.

6. Tübingen, so wunderschön. Selbst bei Regen im Sonnenuntergang.

 

Was waren Eure Highlights im März?

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Ruck-Zuck hat sich auch der Februar verabschiedet und es geht mit sicheren Schritten auf den Frühling zu, endlich! Der kürzeste Monat des Jahres war dank unserer Februaraktion und dem Geburtstag des Bärchens sehr back-lastig und lecker, wir waren viel unterwegs und haben uns natürlich auch wieder einiges für die kommenden einunddreißig Tage einfallen lassen. Nun aber wie gewohnt erstmal ein kurzer Instagram Rückblick:

Farina:

6tag_140215-152549    6tag_120215-100302   6tag_200215-203105

1. Das Bärchen hat seine Begeisterung für Spielplätze entdeckt. Deswegen haben wir alle sonnigen Tage des Monats genutzt um nach unseren Spaziergängen noch ein paar Gehübungen auf dem Spielplatz zu machen.

2. Morgens nach der Arbeit habe ich meist meinen Grüntee genossen, während das Bärchen frühstückte und wir gemeinsam Fairuz hörten.

3. Ein fantastisches Wochenende haben wir außerdem mit unserem wunderbaren Zahnräder Team in Frankfurt verbracht.

6tag_100215-191625    6tag_130215-093340    6tag_260215-110944

4. Wie bereits erwähnt ist das Bärchen im Februar ein Jahr alt geworden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge und natürlich ganz viel Kuchen haben wir diesen Tag mit lieben Leuten gefeiert.

5. Ein paar Tage später stand dann auch die U6 an. Bei der Impfung hat mein tapferes kleines Mädchen nicht einmal mit den Wimpern gezuckt.

6. Und ganz am Schluss ist dann auch noch unser langersehnter Thermomix angekommen. Ihr könnt euch vorstellen, wie glücklich ich war. Ja, der Februar hat es gut mit uns gemeint.

Ann Cathrin 

10995936_10206159500529184_5025217415276805062_n    IMG_0037    IMG_0038

1. Ja, der Februar war ein wundervoller Monat – obwohl ich so viel gearbeitet habe wie noch nie! Aber das ist gut so, motiviert mich und ist genau das was ich will. Super viel erreicht, auch wenn noch einiges aus steht. Auch das kleine Bärchen hat uns beim Arbeiten und Planen am Blog geholfen!

2. Sportlich war ich ebenso. Sei es im Fitnessstudio, beim Schwimmen mit Mama oder bei meiner #30dayschallenge. Die ersten Ergebnisse werden sichtbar.

3. Einen Tag toben im Wald mit meiner kleinen Halbschwester. War wundervoll aber auch anstrengend. Vor allem, da sie auch noch bei mir übernachten wollte und mir damit den ganzen Schlaf raubte. Ich verstehe Farina nun immer besser – aber die ganzen wundervollen Sachen die sie sagte – unbezahlbar!

IMG_4326    IMG_4352    IMG_4375

4. Konzert von Mark FoRster (das R geht an meine andere Schwester ;)) ) – dank einer lieben Freundin gab es Gästelistenplätze für das Konzert in Hamburg in der Großen Freiheit. Ich gehe nicht oft auf Konzerte, war aber mal wieder toll!

5. Meine erste Messe zum Thema Online Marketing. Die „Online Marketing Rockstars“ in Hamburg. Leider ohne Konferenz, das ist einfach zu teuer! Aber ich habe die liebe Chrissy nach über 5 Jahren endlich mal wieder getroffen und mich nicht nur auf sie riesig gefreut, sondern auch endlich mal mit einem Mädchen zu quatschen, das sehr ähnliche Interessen und Lebensansichten hat wie ich 🙂

6. Tüüüüüübingen mein Herz! Seit Freitag endlich wieder da – und nun für immer. Wie lange „immer“ auch sein mag – zumindest eine ganze Weile. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und Abenteuer hier. #tuebingenzweipunktnull!

War Euer Februar auch so wundervoll? Erzählt uns doch davon!

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Der November hat die ersten richtig kalten Tage und einiges an Vorweihnachtsstimmung mitgebracht und überlässt nun seinem Kollegen Dezember die Bühne. Was wir im letzten Monat so gemacht haben, sehr ihr wie immer in unserem monatlichen Instagram Rückblick!

Farina

6tag_031114-103231     6tag_061114-135920     InstagramCapture_64cbf3ef-e289-4271-b94b-f96c3d05b97a

1. Momentan frühstücke ich besonders gerne warm, vor allem, wenn es kalt draußen ist. Damit ich mal etwas Abwechslung zu meinem sonst üblichen Porridge habe, hab ich im November das erste mal ein „baked oatmeal“ ausprobiert, also das ganze quasi einfach in den Ofen geschoben. Hat etwas länger gedauert, aber der Geruch…ein Traum sage ich euch!

2. Inspiriert vom #sweetvegannovember habe ich im letzten Mal einige neue Sachen ausprobiert, z.B. vegane Pancakes. Super einfach, super lecker. Auch gut für alle Nichtveganer, die grade keine Eier zuhause haben.

3. Eine super Sache für Zwischendurch habe ich auch entdeckt, ach was heißt entdeckt, verliebt habe ich mich! Undzwar Hals über Kopf. Von den Clif Bars kann ich jede einzelne Sorte uneingeschränkt weiterempfehlen.

6tag_181114-171703     6tag_201114-151905     6tag_211114-185143

4. Wir haben nun auch einen eigenen Account für den Blog auf instagram! Juhu! Folgt uns einfach auf @auftuchfuehlung

5. Durch den Film plastic planet zum Nachdenken angeregt, habe ich die Purakiki Flasche für das Bärchen bestellt – eine Trinklernflasche nicht aus Plastik, sondern aus Edelstahl. Wenn sie ausreichend getestet wurde, stelle ich sie gerne im Rahmen des Momdays hier auf dem Blog vor.

6. Von laufmamalauf wurden wir auf die Babywelt Messe in Stuttgart eingeladen. Nur so viel – ihr werdet noch mehr über laufmamalauf bei uns lesen 😉

 

Ann Cathrin

IMG_0021    IMG_0013    IMG_0020

1. Ich kehre langsam wieder zurück zu alten Zeiten (denen vor 6, 7 Jahren) und gehe wieder regelmäßig am Wochenende oder auch mal unter der Woche mit Freunden um die Häuser ziehen.

2. Mit Querfeldein hatten wir Denis Scheck zu Gast. Ein großartiger, witziger und charmanter Mann, der uns einen tollen Abend bereitet hat.

3. Anfang November ging es noch ganz gut mit früh aufstehen und zum Sport gehen. Das lies dann aber ziemlich schnell nach. Vor allem weil ich morgens nach der Devise lebe: Wenn es dunkel ist, soll man schlafen!

 

IMG_0014    IMG_0022     IMG_0018

4. Ich war das erste Mal im Saarland und dort ebenfalls zum ersten Mal bei einem Boxkampf (was ich momentan so alles mache!) War echt spannend und ein tolles Spektakel, wobei ich immer das Bedürfnis hatte, den Nummerngirls ne Bratwurst von draußen zu holen..

5. Es wird echt kalt. Und ich bin immer unentschlossen ob ich die Kälte mag oder nicht. Auf jeden Fall muss die Mütze wieder auf den Kopf!

6. Tetris im Schließfach. Das passiert, wenn man mit einem Juristen zusammen lernt… für meine Sachen bleibt da kaum noch Platz, aber wenigstens lässt er mich mein Kram dort mit unterbringen – ich habe dieses Semester nämlich kein eigenes Fach 🙁

 

Nach einer spontanen Sommer – Blog – Pause hört ihr wieder etwas von uns, zum Monatsende -wie könnte es anders sein – mit unserem Instagram Monatsrückblick.

Farina

Instagram 1     Instagram 3     Instagram 2

1. Meistens kommt man erst dazu, sich tolle Sachen in der Umgebung anzuschauen, wenn man Besuch hat, richtig? So wurde der Besuch meiner Familie genutzt, endlich mal zu den Wasserfällen in Bad Urach zu fahren – sehr beeindruckend und unbedingt empfehlenswert.

2. Das erste Herbstgefühl im August wurde mit Apfelkuchen und natürlich auch mit Zimtschnecken zelebriert – super lecker!

3. Wir haben viele viele Spaziergänge gemacht und jedes bisschen Sonne genutzt, wer weiß, wie lange das noch möglich ist.

Instagram 4    Instagram 5     Instagram 6

4. Ganz überraschend habe ich eine Mail erhalten – ich habe bei der lieben Jackie einen supersüßen Einteiler von Plüschmors gewonnen. Nilam liebt ihn! Schaut auf jeden Fall mal auf ihrem tollen Blog Fox&Beau und bei dem Onlineshop vorbei, es lohnt sich.

5. Im August wurde auch neues an der Nähmaschine ausprobiert. Ich durfte nämlich für Svenja den tollen Traumanzug probenähen und habe mich gleich in das Schnittmuster verliebt.

6. Auch beim Bärchen hat sich viel getan. Sie ist ein halbes Jahr alt geworden (wo ist nur die Zeit hin?), sitzt richtig sicher von alleine und spielt nun, beschäftigt sich alleine. Mit diesen Türmchen habe ich schon als Kind gespielt 🙂

Ann Cathrin

IMG_0271    IMG_0272    IMG_0273

1. Regen, Regen, Regen. Der August begann mit Regen und endete mit Regen. Da half nicht mal ein linker Regenschirm um darüber hinweg zu trösten.

2. Ich dachte es hört nach dem Ramadan endlich auf, aber bei meinem liebsten türkischen Restaurant gibts immer noch ne süße Nachspeise gratis für mich, wenn der Chef da ist.

3. Handgeschriebene Briefe sind so wunderbar und so kostbar geworden. Ich habe mich riesig über diesen Brief einer lieben Freundin gefreut

IMG_0274    IMG_0275    IMG_0276

4. Mein Lieblingsmagazin ist endlich wieder erschienen. Ich konnte es gar nicht abwarten und bin drei Tage lang jeden Tag in den Zeitschriftenhandel gelaufen um dann festzustellen, dass es doch erst Ende des Monats in Handel kommt.

5. Ich habe das Stricken wieder angefangen. Man hat mich angesteckt! Nach bestimmt 13 Jahren habe ich die Nadeln wieder in die Hand genommen. Und man verlernt es wie Fahrradfahren nicht. Weil ich manchmal echt besessen davon bin, Sachen die mir wichtig sind schnell fertig zu machen, habe ich die 200g Wolle in drei Tagen verstrickt – inkl. einer 7h langen Session.

6. Diesen wunderschönen Teller habe ich ebenfalls von meiner lieben Freundin bekommen. Ein richtiger Schatz und nun mit einem Ehrenplatz in meiner Tellersammlung.

Seid Ihr auch bei Instagram? Ihr findet uns unter @anncathrin87 und @farinaborussia

Und schon heißt es wieder, Tschüss Juli, es war schön mit Dir. Und damit ist es wieder Zeit für unsere Julimomente in Instagram Bildern:

Farina:

Instagram 3     Instagram 1     Instagram 2

1. & 2. Das große Kochen, welches im letzten Monat schon angefangen hatte, setzte sich auch im Juli fort – verschiedene Sachen wurden im Ramadan ausprobiert – unter anderem gefüllte Weinblätter und Fattah mit Kichererbsen – beides sehr lecker, vor allem letzteres wird es sicherlich noch öfter geben.

3. Nicht nur gekocht, sondern auch gebacken haben wir im Juli. Wenn unsere liebe Doro Geburtstag hat, muss natürlich etwas Besonderes her. 🙂 Dieses Exemplar war besonders Schokoladig und versteckte in seinem Inneren Mandeln und Macadamia.

 

Ann Cathrin:

IMG_0804    IMG_0816    IMG_0831

1. Ein Bild aus meiner allerletzten Vorlesung. Danach sieht es nämlich erstmal aus. Aber wer weiß, ob es schlussendlich doch die letzte bleiben wird und wie es mit mir weiter geht (der Hörsaal sieht nur so leer aus, weil ich auf dem Streber-Platz ganz vorne saß 😉 )

2. Für den Geburtstag der lieben Doro, für den Farina den köstlichen Schokoladekuchen gemacht hat, habe ich Taboule gemacht. Mein Lieblingsmitbringsel für ein Sommer-Buffet.

3. Frühstück und Arbeit in Aachen – da war ich für zwei Tage und habe Arbeit und Vergnügen kombiniert. Nach einem geschäftlichen Meeting habe ich den Sonntag mit meiner lieben Freundin Tanja genossen!

IMG_0875    IMG_0885    IMG_0901

4. Lernen aufm Stocherkahn! Auf dem bin ich diesen Monat dreimal gefahren – Herrlich. Nun gut, mit dem Lernen hat es wirklich nicht gut geklappt. Und die wichtigste Regel „Der Stocherer bleibt bei der Stange“ muss ich mir auch noch mal ordentlich einprägen 😀

5. „Hohe Luft“ ein ganz tolles Philosophie-Magazin das ich entdeckt habe. Wirklich empfehlenswert und auch wenn es ein bisschen teurer ist – viel lesenswerter als Frauenzeitschriften!

6. Begrüßungscocktail zum Ramadan-Fest in meiner Lieblingsdönerbude. Da geht einem gleich das Herz auf und endlich ist das Mästen vorbei – da sie nämlich im Ramadan nichts essen durften, haben sie umso mehr auf meinen Teller geschaufelt und mich mit diversen Desserts glücklich gemacht.

 

Wenn Ihr uns folgen wollt findet Ihr uns unter @anncathrin87 und @farinaborussia