{Sweet Tuesday} – Rohköstliche Brownie Balls


Vor einigen Monaten habe ich mit euch schon mein Rezept für Orientalische Dattelbällchen gezeigt, die ich in Saudi Arabien kennen und lieben gelernt habe. Nach wie vor bin ich ein großer Fan von der Idee, eine rohköstliche und gesunde Nascherei aus Datteln zu kreieren. Deswegen möchte ich heute meinen derzeitigen Favoriten mit euch teilen: Brownie Balls. Sie bestehen nur aus 3 Zutaten, Datteln, Nüssen oder Mandeln und rohem Kakaopulver und schmecken richtig schokoladig. Perfekt, um den Appetit auf Süßes zu stillen, ohne dabei gleich zu „richtiger“ Schoki mit viel Zucker zu greifen. Die Süße kommt hier nämlich allein von den Datteln. Eigentlich ist ein Rezept hier schon beinahe überflüssig, so einfach ist es. Damit die Brownie Balls aber nicht beleidigt sind, dass sie nicht fein säuberlich extra als Rezept aufgelistet wurden, kommt es hier der Vollständigkeit halber.

brownie_balls_35

Ihr braucht (für etwa 15-20 Bällchen):
200 gr Datteln
2 EL rohes Kakaopulver
4 EL gehackte Mandel oder Nüsse nach Wahl

brownie_balls_4

Und so gehts:
1. Die Datteln in den Mixer geben. Dabei, auch wenn sie entkernt sind, immer öffnen und schauen, dass sich keine unerwünschten „Bewohner“ darin befinden…kommt bei Trockenfrüchten leider doch ab und an vor. Nüsse und Kakaopulver dazu geben. Den Mixer auf die höchste Stufe stellen und so lange laufen lassen, bis die Datteln schön klein geworden sind und sich somit aus der Masse kleine Kugeln formen lassen.

2. Nun aus der Dattel-Nuss-Masse kleine Kugeln formen. Sollte die Masse zu sehr kleben, wascht eure Hände zwischendurch einfach. Wer mag, kann die Brownie Balls noch zusätzlich in etwas Kakaopulver rollen. Anschließend im Kühlschrank aufbewahren.

brownie_balls_2

Ich nehme sie total gerne auch mit zur Arbeit oder stelle mir ein paar auf meinen Schreibtisch, wenn ich am Hausarbeiten schreiben bin. Wirklich nur ein paar, denn wenn ich alle hinstellen würde, wären sie ruckzuck weg 🙂 Und auch wenn sie eine „gesunde“ Nascherei sind, zu viel ist auch hier nicht unbedingt zu empfehlen 🙂 Ich nehme übrigens gerne etwas festere Datteln, z.B. die von Alnatura. Dadurch lassen sich die Bällchen später auch gut formen und kleben nicht so an den Händen.

brownie_balls_1

Durch die Mischung aus Kakao und den Nuss oder Mandelstücken erinnern sie mich im Geschmack wirklich total an Brownies. Mischt man noch etwas Dunkler Diwan* Kaffee Gewürz hinein, erinnern sie mich geschmacklich total an meinen liebsten nakd Riegel* in der Geschmacksrichtung Caffé Mocha, richtig lecker.

brownie_balls_3

Mich hat das Experimentier-Fieber auf jeden Fall entgültig gepackt und ich werde auf jeden Fall weitere Varianten, auch mit anderen Trockenfrüchten, ausprobieren – und euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Alles Liebe,
Farina

* Amazon Affilate Link

farina
About me

YOU MIGHT ALSO LIKE

champignon_creme_suppe
Schnelle vegane Champignon Creme Suppe
September 22, 2016
Tortellinisalat
Leckerer vegetarischer Tortellinisalat mit Pesto
September 01, 2016
Basilikum_Pesto_vegan
Veganes Basilikum Pesto ganz einfach selbstgemacht
August 11, 2016
Süßigkeitenalternativen
{Momday} 5 gesunde Süßigkeitenalternativen für Kinder
July 25, 2016
Thymian_Brötchen
Arabische Thymian Brötchen
July 21, 2016
Aprikosen_Bällchen
{Sweet Tuesday} Sommerliche Aprikosen Bällchen
July 19, 2016
Fattoush_arabischer_salat
Fattoush – Syrischer Salat mit Fladenbrot
July 14, 2016
Champignon_Pfanne
Schnelle Knoblauch Champignon Pfanne
March 10, 2016
kundenmeinung_ann_cathrin
Vegan geht auch anders: Gastbeitrag bei einhorn
February 17, 2016

3 Comments

Jenny
Reply 3. November 2015

Oh ich liebe diese Brownie Bites, gibt es auch schon in mehreren Variationen auf meinem Blog :))
Hab einen tollen Dienstag!
Lg Jenny

Krisi von Excusemebut...
Reply 3. November 2015

Oh ja ich liebe solche rohen Kügelchen auch unheimlich. Habe schon vor langer Zeit mal ein Rezept dazu gepostet und bin seitdem völlig vernarrt in diese Kügeln. Deine sehen sehr lecker aus, da würde ich gerne ein paar schon nehmen, hihi;)
Liebe Grüsse,
Krisi

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *