Gesunder Snack #2 – Geröstete Kichererbsen


Ich bin ein großer Fan von selbstgemachten Snacks, wie ihr ja schon an meinem Post von letzter Woche sehen konntet. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber jetzt, wo die Abende wieder länger werden und man doch etwas früher zu Abend isst, darf es bei uns gerne auch später nochmal etwas kleines zum Knabbern geben. Und damit es trotzdem halbwegs gesund bleibt, freue ich mich immer über Alternativen und Ideen zu Chips&Co. Ich habe deswegen mal wieder den Ofen angemacht und ihn leckere geröstete Kichererbsen zaubern lassen – so viel hatte ich da gar nicht zu tun.

geröstete_kichererbsen_2

Ihr braucht:
Kichererbsen
Olivenöl
Gewürze nach Wahl

Und so gehts:
1. Bei getrockneten Kichererbsen: Diese über Nacht oder mindestens 8 Stunden mit ausreichend Wasser bedecken und einweichen lasen. Das Wasser anschließend abgießen und die Kichererbsen mit frischem Wasser, etwas Natron und Salz aufkochen lassen. Etwa 45 Minuten kochen lassen. Manchmal geht es auch schneller, einfach probieren, ob sie sich leicht zwischen zwei Fingern zerdrücken lassen.

2. Anschließend, oder auch bei Kichererbsen aus der Dose, diese gut abtropfen lassen und mit einem Küchentuch gründlich abtupfen. Je „trockener“ sie sind, desto knuspriger werden sie nachher im Ofen. Lasst sie am besten einige Minuten an der Luft stehen.

3. Den Ofen auf 200° vorheizen, die Kichererbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 15 Minuten backen. Dann in eine Schüssel geben und mit etwas Öl und den Gewürzen gut vermengen, sodass die Kichererbsen rundum bedeckt sind, aber nicht im Öl „stehen“.

4. Die Kichererbsen nochmal etwa 20 Minuten backen, bis sie etwas Farbe angenommen haben und schön knusprig sind. Anschließend bei offener Ofentür noch etwas auskühlen lassen.

geröstete_kichererbsen_3

Das schöne an den gerösteten Kichererbsen ist – abgesehen davon, dass sie wirklich einfach zu machen sind – dass ihr sie nach eurem Geschmack abwandeln könnt, ich habe meine geliebte Zaatar Gewürzmischung genommen, es geht aber auch mit Orgegano, Paprika, Rosmarin, Chili, Parmesan… oder auch süß, mit etwas Honig, Zimt&Zucker, eurer Fantasie sind da wirklich keine Grenzen gesetzt 🙂 Probiert es unbedingt mal aus.

Alles Liebe,
Farina

farina
About me

YOU MIGHT ALSO LIKE

Grüner Smoothie mit Grünkohl
November 21, 2017
Schnelle vegane Champignon Creme Suppe
September 22, 2016
Leckerer vegetarischer Tortellinisalat mit Pesto
September 01, 2016
Veganes Basilikum Pesto ganz einfach selbstgemacht
August 11, 2016
{Momday} 5 gesunde Süßigkeitenalternativen für Kinder
July 25, 2016
Arabische Thymian Brötchen
July 21, 2016
{Sweet Tuesday} Sommerliche Aprikosen Bällchen
July 19, 2016
Fattoush – Syrischer Salat mit Fladenbrot
July 14, 2016
Schnelle Knoblauch Champignon Pfanne
March 10, 2016

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *