Follow Me

Close

Letzte Woche war es in Tübingen wieder soweit. Eines der beliebtesten Events in der Stadt ist das alljährliche Stocherkahnrennen, das dieses Jahr am 4. Juni stattfand und bei dem ich natürlich nicht fehlen durfte. Schließlich habe ich erst letztes Jahr erkannt wie toll dieses Event ist, indem ich damals nach 5 Jahren Tübingen zum ersten Mal da war, zum anderen haben Freunde von mir das diesjährige Rennen ausrichten müssen, denn, so sind die Regeln, der Verlierer des Vorjahres hat die schöne Aufgabe, das nächste Rennen auszutragen.IMG_6924

Wie auch letztes Jahr – das einzige Rennen an dem ich wie gesagt bisher war – war auch dieses Jahr das Wetter einfach herrlich. Eigentlich schon ein bisschen zu heiß. Die Sonne strahlte am wolkenfreien blauen Himmel auf Tübingen herab und in unsere wunderschöne Stadt strömten an dem Tag tausende von Menschen. Die ganze Neckarinsel, um die das Rennen stattfindet war voll. Viele waren schon sehr früh morgens dort um sich ein gutes Plätzchen zu sichern und ihre Picknickdecken auszubreiten. Aber auch auf der Neckarbrücke und an der berühmten Mauer, die eigentlich bei Sonnenschein immer voll ist, tummelten sich hunderte von Menschen. Laut unserer lokalen Nachrichten waren wohl über 10.000 Menschen dort. Wie voll es teilweise war könnt ihr hier auf diesem Foto sehen, als die Menschen nach dem Rennen von der Neckarinsel runter wollten.

IMG_6974

IMG_6919

Bevor das eigentliche Rennen los geht, gibt es immer eine große Kostümparade, bei der sich teilnehmende Teams total toll und teilweise sehr aufwändig verkleiden und ihr ganzes Arrangement auf dem Stocherkahn einer Jury präsentieren. Von der Kostümparade als auch dem eigentlichen Rennen habe ich dieses Jahr leider nicht allzu viel mitbekommen, da ich für die Jungs möglichst viele Fotos gemacht habe um sie nachher auf ihren Social Media Kanälen zu teilen. Da das Netz auf der Neckarinsel völlig zusammenbrach bin ich permanent durch die Menschenmassen gelaufen um im nächstgelegenen Cafe das WLAN nutzen zu können. Aber etwas gutes hatte es auch: wenn man die Organisatoren kennt und auch ein Teil des Teams ist, kann man zum besten Platz des Rennens vorrücken. Am Nadelöhr wird es nämlich richtig eng und die Teams müssen dies mit ihren Kähnen zweimal durchfahren. Ein riesiges Gedrängel. Auf Instagram könnt Ihr jede Menge Fotos und Videos die ich dort gemacht habe angucken und das Gewusel betrachten. Ganz tolle und aufwändige Videos und Berichte gibt es auch vom Neckarstudenten – angucken lohnt sich auf jeden Fall! Und wer noch immer nicht genug hat, schaut sich diese professionellen Fotos auf Facebook an.

Gewonnen hat die ehemalige Fachschaft Sport. Die Sängerschaft Hohentübingen hat verloren und musste – wie es die Regeln des Rennens vorgeben – einen halben Liter Lebertran trinken. Natürlich jeder der 8 Teammitglieder und nächstes Jahr müssen sie das 61. Tübinger Stocherkahnrennen austragen.

IMG_6936

IMG_6985

Am Abend ging es dann noch zum leckeren grillen und Spanferkel essen bei meinen Freunden. Und sie haben natürlich zurecht ihr tolles Event gefeiert, dessen Organisation vom Leiter des Ordnungsamtes als „so gut wie noch nie“ bezeichnet wurde. Stolz bin ich auch auf mich: Nachdem ich mir letztes Jahr durch unachtsames Verhalten an meinem Weinglas drei dicke Narben zugezogen habe, blieb es dieses Jahr bei einem leichten Sonnenbrand.

Achja, wer sich noch einen längeren Bericht über das Stocherkahnrennen, das von diesem Jahr, die Geschichte und dem ganzen Drumherum, dem sei der tolle Bericht vom SWR nahegelegt.

Und nun ein paar weitere Impressionen von mir. Eure Ann Cathrin

IMG_6983

IMG_6965

IMG_6961

IMG_6953

IMG_6947

IMG_6941
IMG_6920

 

Immer wenn der Juni vor der Tür steht, bin ich etwas erschrocken: Was? Ist schon fast das halbe Jahr vergangen? Schaut man allerdings zurück, fällt einem erst auf, das in dieser Zeit eigentlich auch schon einiges passiert ist. Was der Mai für uns bereit hielt sehr ihr wie immer hier anhand unserer Instagram Bilder.

Farina

6tag_010515-160549   6tag_050515-122141   6tag_090515-154754

1. Anfang Mai waren das Bärchen und ich auf der Zahnräder Konferenz in Köln. Wie jedes Jahr war es ein unglaublich inspirierendes und beeindruckendes Zusammenkommen von motivierenden Menschen.

2. Von Köln aus ging es zum Familienbesuch ins schöne Emsland. Die Zeit dort ging wie immer viel zu schnell vorbei.

3. Im Mai durfte außerdem eine neue Stoffywelt Windel bei uns einziehen, ich habe mich sofort in das süße Design verliebt.

6tag_110515-190951   6tag_110515-194316   WP_20150529_009

4. Endlich wieder leckeres saisonales Obst. Rhabarber-Streusel Kuchen durfte da nicht fehlen. Leider war er schneller weg, als ich schauen konnte.

5. Bei unseren vielen Spaziergängen und gutem Wetter durfte es schonmal eine kleine Abkühlung (zumindest an den Füßen) für das Bärchen sein.

6. Langsam pendelt sich bei mir auch wieder ein geregelter Tagesablauf ein und ich bekomme manchmal zwischen Arbeit, Kita, Studium und Haushalt auch noch ein leckeres Frühstück unter. Meine erste Wahl ist dabei eigentlich immer ein leckerer Porridge mit viel Obst.

Ann Cathrin

IMG_5941    IMG_5970    IMG_6021

1. Anfang des Monats war ich eine Woche in Berlin auf der re:publica. Es war so super! Leider viel zu viele interessante und inspirierende Sessions aber die meisten kann man auf YouTube nachgucken. Einer meiner Favorits war von Elle Nerdinger: Sex, Unicorns and Awesomesauce.

2. Bin ich in Berlin muss ich natürlich ins St. Oberholz. Ich liebe die Stimmung und Atmosphäre dort einfach.

3. Zurück in Tübingen war das Wetter richtig klasse. Was gibt es da besseres als Stocherkahnfahren? Meine Jungs habe ich ein wenig über den Neckar gestochert und dieses Mal war nicht ich diejenige die die Stange fallen lies!

IMG_6475        IMG_6753

4. Schritt für Schritt komme ich meinen Zielen und Vorsätzen dieses Jahr näher. Langsam klappt alles, vor allem die Motivation und das zusammenreißen.

5. Farina hat mich auf den Geschmack gebracht. Auch ich esse nun Porridge. Meist mit Bananen und Blaubeeren und frühstücke ihn beim morgendlichen Social Media checken.

6. Ende des Monats ging es nochmal in die Heimat. Neben 3 Stunden nahezu ununterbrochenem Sushi futtern gab es tolle, inspirierende und motivierende Gespräche mit meiner lieben Chrissy! #grlpwr

Seid Ihr auch so überrascht, dass das erste halbe Jahr schon rum ist? Genießt die Sonne und den zweiten Teil von 2015!

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Die erste Maiwoche hat schon eine Menge spannender und inspirierender Momente für uns bereit gehalten, doch bevor wir richtig in den Mai starten, wollen wir natürlich wie jeden Monat noch einmal kurz zurückschauen und uns an die tollen Tage im April erinnern. Viel Spaß damit 🙂

Farina

6tag_020415-112150   6tag_040415-125455   6tag_290415-175027

1. Passend zur Osterzeit hatte ich mal wieder Lust auf leckere Brioche. Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog.

2. Im April waren wir viel unterwegs, da darf die Verpflegung nicht fehlen. Smoothies finde ich super geeignet dafür und habe diesen mal ausprobiert, da ich ihn bisher noch nicht kannte.

3. Die Tomaten und Auberginen wurden aus den kleineren Töpfen in größere umgesetzt und nun bin ich gespannt darauf, wie sie sich weiterentwickeln!

6tag_210415-210750   6tag_250415-154949   6tag_190415-164550

4. Das Bärchen hat sich im April dazu entschieden, dass es sich nun lange genug festgehalten hat und jetzt genauso gut alleine laufen kann. Mein Baby wird groß.

5. Wir waren nur kurz da aber Wiesbaden hat uns sehr positiv beeindruckt.

6. Viele Spaziergänge und tolles Frühlingswetter. Hoffentlich hält der Mai genauso viel davon für uns bereit.

Ann Cathrin

IMG_0062    IMG_0063     Processed with VSCOcam with t1 preset

1. Wieder eine neue Wohnung! Dieses mal für ein halbes Jahr zur Zwischenmiete und endlich wieder eine tolle Küche!

2. Eine Erkältung erwischte mich. Ein bisschen sehr gelitten aber habe mich wieder aufgepäppelt und an die Arbeit gemacht.

3. Endlich einen Großteil meiner Sachen (ok, eigentlich nur Klamotten) aus Pinneberg wieder nach Tübingen geholt.

IMG_0051    IMG_0061    IMG_0064

4. Darum liebe ich Tübingen. Aus einer Baustelle kurzerhand einen kleinen temporären Spielplatz gemacht

5. Fortbildung muss sein! Habe mir die Lernvideos zu Google-Analytics angesehen. Sehr spannend und lehrreich!

6. Das ist perfekt: Eigene Terrasse und Sonnenschein! Frühstück und ein bisschen Arbeit an der frischen Luft, kann kaum besser gehen!

Wie war Euer April? Was waren Eure Highlights? Konntet Ihr auch so schön die Sonne genießen und ein paar tolle Städte besuchen?

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Genauso stürmisch wie der März geendet hat, hat auch der April begonnen, zumindest bei uns im beschaulichen Tübingen. Der April ist ein vielversprechender Monat und wir sind gespannt, was er zu bieten hat. Auf jeden Fall das Osterfest, Fahrten in den heimischen Norden, Semesterbeginn… und hoffentlich auch wieder besseres Wetter. Doch bevor wir den April willkommen heißen, wollen wir natürlich den März zunächst gebührend mit einem kleinen Rückblick verabschieden. Viel Spaß damit!

Farina

6tag_040315-122936    6tag_120315-123515    6tag_200315-120054

1. Wenig Schlaf – starker Kaffee. In Kombination mit unseren leckeren Dattelbällchen machte das die Zahnungs-Nächte doch etwas erträglicher.

2. Zaatar und Brezel, super lecker. Demnächst findet ihr hier auch ein neues Rezept mit Zaatar, ihr dürft gespannt sein.

3. Für uns hat im März die Kita Eingewöhnung angefangen und – gottseidank – das Bärchen ist total gerne dort (und ich auch 😉 ).

6tag_060315-163817    6tag_070315-194919    6tag_230315-194745

4. Mit unserem Thermomix haben wir natürlich gleich am Anfang leckeres Bananeneis gemacht, der kleinen Maus hat es super geschmeckt und gesund war es auch, was will man da als Mama mehr?

5. Der März stand ganz im Zeichen des Laufens, am liebsten den ganzen Tag an Mamas Hand.

6. Die Schafe sind wieder am Österberg und wurden schon von weitem mit freudig lautem „Mäh“ begrüßt.

Ann Cathrin

IMG_0040    IMG_0049    IMG_0041

1. #tuebingenzweipunktnull fängt mit einem neuen Job an. Ähnlicher und doch ganz anderer Alltag als sonst – aber macht unheimlich viel Spaß!

2. Schaffe, schaffe. Von morgens bis abends. So viel zu tun hatte ich schon lange nicht mehr, daher ist dieser Monatsrückblick auch ein wenig langweilig von mir, denn wirklich viel gab es bei der ganzen Arbeit nicht zu erleben.

3. They keep on trying but they can’t. Liebe Schwaben, bleibt bei Euren Brezeln und lasst die Versuche Franzbrötchen zu backen. Und hört bitte erst recht auf, damit rum zu experimentieren 😉

IMG_0042    IMG_0047    IMG_0045

4. Porsche Oldtimer fahren. Das war ein Spaß – wenn auch nur kurz. Aber der Geruch von Sprit im Auto hat schon was…

5. Wie gesagt, es gab viel zu tun… Selbst im Bett spät abends, dann aber ab und an wenigstens mit einem schönen Glas Wein.

6. Tübingen, so wunderschön. Selbst bei Regen im Sonnenuntergang.

 

Was waren Eure Highlights im März?

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Ruck-Zuck hat sich auch der Februar verabschiedet und es geht mit sicheren Schritten auf den Frühling zu, endlich! Der kürzeste Monat des Jahres war dank unserer Februaraktion und dem Geburtstag des Bärchens sehr back-lastig und lecker, wir waren viel unterwegs und haben uns natürlich auch wieder einiges für die kommenden einunddreißig Tage einfallen lassen. Nun aber wie gewohnt erstmal ein kurzer Instagram Rückblick:

Farina:

6tag_140215-152549    6tag_120215-100302   6tag_200215-203105

1. Das Bärchen hat seine Begeisterung für Spielplätze entdeckt. Deswegen haben wir alle sonnigen Tage des Monats genutzt um nach unseren Spaziergängen noch ein paar Gehübungen auf dem Spielplatz zu machen.

2. Morgens nach der Arbeit habe ich meist meinen Grüntee genossen, während das Bärchen frühstückte und wir gemeinsam Fairuz hörten.

3. Ein fantastisches Wochenende haben wir außerdem mit unserem wunderbaren Zahnräder Team in Frankfurt verbracht.

6tag_100215-191625    6tag_130215-093340    6tag_260215-110944

4. Wie bereits erwähnt ist das Bärchen im Februar ein Jahr alt geworden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge und natürlich ganz viel Kuchen haben wir diesen Tag mit lieben Leuten gefeiert.

5. Ein paar Tage später stand dann auch die U6 an. Bei der Impfung hat mein tapferes kleines Mädchen nicht einmal mit den Wimpern gezuckt.

6. Und ganz am Schluss ist dann auch noch unser langersehnter Thermomix angekommen. Ihr könnt euch vorstellen, wie glücklich ich war. Ja, der Februar hat es gut mit uns gemeint.

Ann Cathrin 

10995936_10206159500529184_5025217415276805062_n    IMG_0037    IMG_0038

1. Ja, der Februar war ein wundervoller Monat – obwohl ich so viel gearbeitet habe wie noch nie! Aber das ist gut so, motiviert mich und ist genau das was ich will. Super viel erreicht, auch wenn noch einiges aus steht. Auch das kleine Bärchen hat uns beim Arbeiten und Planen am Blog geholfen!

2. Sportlich war ich ebenso. Sei es im Fitnessstudio, beim Schwimmen mit Mama oder bei meiner #30dayschallenge. Die ersten Ergebnisse werden sichtbar.

3. Einen Tag toben im Wald mit meiner kleinen Halbschwester. War wundervoll aber auch anstrengend. Vor allem, da sie auch noch bei mir übernachten wollte und mir damit den ganzen Schlaf raubte. Ich verstehe Farina nun immer besser – aber die ganzen wundervollen Sachen die sie sagte – unbezahlbar!

IMG_4326    IMG_4352    IMG_4375

4. Konzert von Mark FoRster (das R geht an meine andere Schwester ;)) ) – dank einer lieben Freundin gab es Gästelistenplätze für das Konzert in Hamburg in der Großen Freiheit. Ich gehe nicht oft auf Konzerte, war aber mal wieder toll!

5. Meine erste Messe zum Thema Online Marketing. Die „Online Marketing Rockstars“ in Hamburg. Leider ohne Konferenz, das ist einfach zu teuer! Aber ich habe die liebe Chrissy nach über 5 Jahren endlich mal wieder getroffen und mich nicht nur auf sie riesig gefreut, sondern auch endlich mal mit einem Mädchen zu quatschen, das sehr ähnliche Interessen und Lebensansichten hat wie ich 🙂

6. Tüüüüüübingen mein Herz! Seit Freitag endlich wieder da – und nun für immer. Wie lange „immer“ auch sein mag – zumindest eine ganze Weile. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und Abenteuer hier. #tuebingenzweipunktnull!

War Euer Februar auch so wundervoll? Erzählt uns doch davon!

Folgt uns auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Der Januar hat sich irgendwie ganz schön hingezogen, bei euch auch? Dennoch war er mit vielen Erlebnissen gefüllt, von denen wir hier mit euch einige festgehaltene Momente teilen möchten. Und auch einen kleinen Ausblick können wir euch schon geben, denn im Februar haben wir etwas besonderes für euch. Soviel sei verraten: Es wird lecker! Aber nun erst noch einen Schritt zurück in den Januar, viel Spaß!

Farina

6tag_030115-170436    6tag_050115-161527    6tag_210115-142347

1. Viele Spaziergänge durch den Schneematsch hielt der Januar für das Bärchen und mich bereit. Auch wenn das Wetter nicht ideal ist, raus gehen wir trotzdem täglich.

2. Manchmal hat das Winterwetter aber auch schöne Seiten, die wir dann zusammen bewundern. Die Welt durch Kinderaugen betrachtet ist so viel spannender!

3. Das Bärchen hat seine große Liebe zu Blaubeeren entdeckt und wurde somit kurzerhand zum Blaubärchen.

6tag_100115-143923    6tag_150115-150617    6tag_280115-171653

4. Da der Herzmann Geburtstag hatte, haben wir ihn mit einem leckeren Bienenstichkuchen überrascht. Und er ist sehr gut angekommen.

5. Kurze Nächte, früh aufstehen? Arabischer Kaffee mit Kardamom und Nelken ist in der letzten Zeit zu einem meiner besten Freunde geworden.

6. Außerdem habe ich meinen ersten Vöner, also veganen Döner probiert! Ich habe zwar keinen Vergleich, da ich noch nie „echten“ Döner gegessen habe, aber dieser hier hat mich wirklich begeistert!

Ann Cathrin

IMG_0030    IMG_0025    IMG_0024

1. The Princess is Leaving the Town – für ein kurzes Intermezzo im Norden habe ich mein geliebtes Tübingen mit Sack und Pack verlassen. Aber ich komme wieder, mit neuen Ideen und Projekten!

2. Summer bodies are made in the winter – mit der #30dayschallenge arbeite ich moment an meinen Muckis – mehr dazu bald.

3. Wieder mal ein Buch von einer unglaublich inspirierenden Frau. Ich brauchte ein wenig bis es mir gefiel aber dann habe ich es verschlungen. Auch dazu bald mehr hier!

IMG_0032    IMG_0031    IMG_0028

4. Arbeiten in Cafés. Ich glaube ich habe schon mehrfach erwähnt wie gerne ich das mache. Leider gibt es in Hamburg echt kaum Cafés mit WLAN – definitiv ein Vorteil von Berlin.

5. Gut behütet – so bin ich das erste mal alleine in Hamburg los gezogen. War dann aber doch nicht alleine, eine spontane Begleitung ging mit mir leckere Cocktails trinken. Ich wusste gar nicht, dass mit Hüte gut stehen. Könnte ruhig öfter mal einen tragen.

6. Das Gute am Norden: Flach! Da kann man deutlich leichter Joggen gehen als bei dem ganzen auf und ab im Süden. Dennoch mache ich es hier viel zu selten – dafür war ich aber schon um 6 Uhr morgens los.

Folgt uns doch auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Die ersten drei Wochen der #100happydays sind rum und es waren sehr schöne Wochen – auch wenn mich der (wie sich herausstellte nur kurzweilige) Abschied aus Tübingen doch sehr schmerzte. Ich werde nun noch eine Weile im Norden sein und dann für neue Projekte nach Tübingen zurückkehren.
Aber nun zurück zur Challenge: Ich sagte schon, dass ich eigentlich ein sehr positiver und fröhlicher Mensch bin, daher war es auch gar nicht so schwer täglich etwas zu finden, das einen glücklich macht. Nur manchmal ist es wirklich schwer, das an einem besonderen Gegenstand, einer Person oder überhaupt einer Sache sie sich fotografieren lässt fest zu machen. Oftmals bin ich einfach für alles zusammen dankbar und fröhlich deswegen.
Ich freue mich, wenn Ihr mir weiterhin auf Instagramp bei meinen #100happydays folgt und wenn ihr auch mit macht!

Alles Liebe,
Ann Cathrin

Etwas verspätet wünschen auch wir euch ein frohes neues Jahr! Wir hoffe, ihr seid gut reingekommen und dass das neue Jahr viele tolle Erlebnisse für euch bereit hält!

2014 war auf dem Blog eher ruhiger, im Reallife dafür umso turbulenter und bewegter. Mit dem Momday und unserem Instagram Rückblick sind zwei neue Kategorien hier eingezogen und 2015 – soviel sei verraten – soll sich hier noch so einiges mehr ändern, wir haben schon tolle Ideen im Kopf. Erstmal geht es heute aber ganz gewohnt mit unseren Dezembermomenten weiter!

Farina

 6tag_131214-192825    6tag_020115-120251    6tag_281214-092847

1. Anfang des Monats haben wir einen schönen Familienausflug zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in Esslingen gemacht. Da gibt es immer viel zu sehen, leider war es aber auch wie erwartet sehr voll.

2. Vor dem Schnee sind wir im Dezember nicht verschont geblieben – leider, wie ich finde. Die meiste Zeit konnte ich ihm entfliehen, aber ein Tage habe ich dann doch noch mitbekommen. Ich war ja gespannt, wie das Bärchen darauf reagieren würde. Sie war unbeeindruckt 😀

3. Die schönen Seiten des Winters: Eisblumen am Fenster.

6tag_191214-230056    6tag_211214-162734    6tag_050115-160932

4. Im Dezember ist das Bärchen das erste Mal geflogen! Zwar nur kurz, von Stuttgart nach Hamburg, aber sie hat es so super gemacht. Ich glaube, sie hat nicht einmal gemerkt, dass wir abgehoben sind.

5. In Hamburg haben wir am alljährlichen Mitgliedertreffen des Zahnräder Netzwerks teilgenommen, bei dem ich im Human Resources Team aktiv bin. Es war wie immer ein tolles Wochenende, welches viel zu schnell vorbei war.

6. Wie immer sind wir auch viel spazieren gewesen, das ist und bleibt unsere Lieblingsbeschäftigung. Wir brauchen nur langsam mal neue Wege, die wir noch nicht in- und auswendig kennen 😉

Ann Cathrin

image1    image2    image3

1. Ich war das erste Mal auf eine Metal(!!)-Konzert. Ich bin ja sowieso nicht sooo der Konzertgänger – aber dann noch solche Musik? Wäre es nicht die Band von einem lieben Freund gewesen hätten mich da sicher keine 10 Pferde hin bekommen. Aber es war ein echt witziger Abend. Wer sie sich mal anhören möchte: www.immersion-music.de

2. Der Schokoladen-Markt in Tübingen ist ein fester Termin bei jedem Tübinger. Ich habe mich schon sehr auf die Erdbeeren in Vollmilchschokolade gefreut. Die Gab es auch mal zum Frühstück – ist ja schließlich Obst!

3. Mit dem Zug ging es zu Weihnachten zu meiner Mutter nach Pinneberg in den hohen Norden. Im Zug war ich mal wieder ganz fleißig und habe ordentlich was weg gearbeitet.

image4    image5    image6

4. Ein Weihnachtsgeschenk über das ich mich echt riesig gefreut habe: ein Stein. Ein Versprecher eines Freundes führte dazu (er wolle mir keine Steine ins Bett legen..) und nun gab es dieses Prachtexemplar

5. Während Farina von Stuttgart nach Hamburg flog, flog ich die umgekehrte Strecke. Letzter Passagier im Flieger gewesen. Habe echt Glück gehabt, dass der noch enteist werden musste! War viel zu spät dran, bzw. die Abfertigungsschalter einfach zu voll. War zwar schon eingecheckt, aber mein Koffer musste noch aufgegeben werden. Aber hat alles geklappt! Der Blick ist noch während des Sonnenaufgangs kurz vor der Landung in Stuttgart-

6. Klassisch an Silvester gab es bei Freunden Racelette. Eine riesen Tafel für nur acht Personen – aber nachher wurde es noch eine größere Party – feuchtfröhlich natürlich!

Folgt uns doch auf Instagram! @auftuchfuehlung @anncathrin87 @farinaborussia

Der November hat die ersten richtig kalten Tage und einiges an Vorweihnachtsstimmung mitgebracht und überlässt nun seinem Kollegen Dezember die Bühne. Was wir im letzten Monat so gemacht haben, sehr ihr wie immer in unserem monatlichen Instagram Rückblick!

Farina

6tag_031114-103231     6tag_061114-135920     InstagramCapture_64cbf3ef-e289-4271-b94b-f96c3d05b97a

1. Momentan frühstücke ich besonders gerne warm, vor allem, wenn es kalt draußen ist. Damit ich mal etwas Abwechslung zu meinem sonst üblichen Porridge habe, hab ich im November das erste mal ein „baked oatmeal“ ausprobiert, also das ganze quasi einfach in den Ofen geschoben. Hat etwas länger gedauert, aber der Geruch…ein Traum sage ich euch!

2. Inspiriert vom #sweetvegannovember habe ich im letzten Mal einige neue Sachen ausprobiert, z.B. vegane Pancakes. Super einfach, super lecker. Auch gut für alle Nichtveganer, die grade keine Eier zuhause haben.

3. Eine super Sache für Zwischendurch habe ich auch entdeckt, ach was heißt entdeckt, verliebt habe ich mich! Undzwar Hals über Kopf. Von den Clif Bars kann ich jede einzelne Sorte uneingeschränkt weiterempfehlen.

6tag_181114-171703     6tag_201114-151905     6tag_211114-185143

4. Wir haben nun auch einen eigenen Account für den Blog auf instagram! Juhu! Folgt uns einfach auf @auftuchfuehlung

5. Durch den Film plastic planet zum Nachdenken angeregt, habe ich die Purakiki Flasche für das Bärchen bestellt – eine Trinklernflasche nicht aus Plastik, sondern aus Edelstahl. Wenn sie ausreichend getestet wurde, stelle ich sie gerne im Rahmen des Momdays hier auf dem Blog vor.

6. Von laufmamalauf wurden wir auf die Babywelt Messe in Stuttgart eingeladen. Nur so viel – ihr werdet noch mehr über laufmamalauf bei uns lesen 😉

 

Ann Cathrin

IMG_0021    IMG_0013    IMG_0020

1. Ich kehre langsam wieder zurück zu alten Zeiten (denen vor 6, 7 Jahren) und gehe wieder regelmäßig am Wochenende oder auch mal unter der Woche mit Freunden um die Häuser ziehen.

2. Mit Querfeldein hatten wir Denis Scheck zu Gast. Ein großartiger, witziger und charmanter Mann, der uns einen tollen Abend bereitet hat.

3. Anfang November ging es noch ganz gut mit früh aufstehen und zum Sport gehen. Das lies dann aber ziemlich schnell nach. Vor allem weil ich morgens nach der Devise lebe: Wenn es dunkel ist, soll man schlafen!

 

IMG_0014    IMG_0022     IMG_0018

4. Ich war das erste Mal im Saarland und dort ebenfalls zum ersten Mal bei einem Boxkampf (was ich momentan so alles mache!) War echt spannend und ein tolles Spektakel, wobei ich immer das Bedürfnis hatte, den Nummerngirls ne Bratwurst von draußen zu holen..

5. Es wird echt kalt. Und ich bin immer unentschlossen ob ich die Kälte mag oder nicht. Auf jeden Fall muss die Mütze wieder auf den Kopf!

6. Tetris im Schließfach. Das passiert, wenn man mit einem Juristen zusammen lernt… für meine Sachen bleibt da kaum noch Platz, aber wenigstens lässt er mich mein Kram dort mit unterbringen – ich habe dieses Semester nämlich kein eigenes Fach 🙁

 

Der Oktober hat sich mit seiner schönsten goldenen Seite gezeigt…und auch schon wieder verabschiedet. Bevor wir nun mit vielen neuen Ideen in den November starten, zeigen wir euch wie immer zuerst, was uns im letzten Monat bewegt hat:

Farina:

6tag_181014-163908     6tag_191014-173809     InstagramCapture_4e7b742b-1984-40e4-ab39-4bde7f162ddd

1. Endlich bin ich mal wieder zum Backen gekommen. Und diese veganen Schokomuffins wurden gleich zweimal gebacken…ein super Rezept, wenn man mal grad keine Eier im Haus hat.

2. Der Herbst hat sich wirklich von seiner schönsten Seite gezeigt und wir haben jede freie Minute mit ausgiebigen Spaziergängen verbracht und das Wetter genossen.

3. Spielzeug? Wozu? Viel spannender ist alles, was kein Spielzeug ist. Zum Beispiel bunte Blätter, Tannenzapfen, Löffel… und diese Dinge müssen natürlich alle auf ihren Geschmack getestet werden…

InstagramCapture_06fc21d9-a37b-4c31-8a13-c4ee7ff04b6b     InstagramCapture_23c8d5cc-a30c-4f81-8856-e03bb7393302     InstagramCapture_9984bdca-a957-43b9-8b39-3b48801723f6

4. Der frühe Vogel fängt den Wurm. In meinem Fall habe ich nur eine kaputte Software gefangen und bin umsonst ganz früh aufgestanden.

5. Mit dem Fahrrad zur Arbeit und wieder zurück – viel schneller als mit dem Bus.

6. Dieses Jahr habe ich auf meinen Spaziergängenganz viele Walnuss Bäume entdeckt und ein paar sehr leckere Nüsse gesammelt. Ich freue mich schon darauf, nächstes Jahr zusammen mit dem Bärchen auf Entdeckungstour zu gehen.

Ann Cathrin 

IMG_0309     IMG_0310     IMG_0305

1. In Tübingen waren im Oktober Bürgermeisterwahlen. Unser alter wie neuer Bürgermeister Boris Palmer ist ja mittlerweile deutschlandweit bekannt. Die Wahlplakate von DIE PARTEI fand ich wieder mal großartig.

2. Die erste Ausgabe meines Business Punks Abos, das ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe ist gekommen. Wiedermal wirklich sehr interessante Themen.

3. Krank war ich – eine Woche lang. Hat mir gar nicht in den Kram gepasst. Aber mit dem Wundermittel Wick MediNait gehts mir immer ruck zuck besser.

IMG_0311     IMG_0303     IMG_0314

4. Der Oktober war ein Monat in dem ich viel nachdenken konnte und musste. Vieles, das sich ändern muss und wird. Vielleicht bald mehr dazu hier…

5. Ich war in Salzburg und habe dort eine Schulung gegeben. Wirklich eine schöne Stadt – leider habe ich sie immer nur abends im Dunkeln gesehen..

6. Mit Querfeldein hatten wir Hamed Abdel-Samad eingeladen. Wieder war die Location gerammelt voll. Es war interessant ihn mal live zu sehen, allerdings bin ich immer noch absolut kein Fan.